Meine Ausbildung zum Windelfrei-Coach

Wie Ihr ja schon gemerkt hat, bin ich ganz begeistert vom Thema windelfrei. Nach einigen Recherchen im Internet bin ich auf das ArtGerecht Projekt gestoßen. Dort gibt es die Möglichkeit, sich zu einem Windelfrei-Coach ausbilden zu lassen. Die zweite Möglichkeit ist, nach einem Coach in Deiner Nähe zu suchen, wenn Du mal Beratung brauchst.

Windelfrei-Coach Seminar in Hamburg

Ich habe mich für das Coach Seminar angemeldet und war in Hamburg. An zwei Tagen wurde wir dort zum Windelfrei-Coach oder Windelfrei-Berater ausgebildet. Es war eine großartige Erfahrung für mich. Wir waren eine Gruppe von neun Frauen und der Seminarleiterin. In der Gruppe war ich die einzige Frau, die bisher noch kein Kind hatte. Die anderen hatten ein oder zwei Kinder. Vier Mütter hatten ihre Babys dabei, die zwischen sieben Wochen und elf Monaten alt waren. Das faszinierende für mich war natürlich, live mitzuerleben, wie windelfrei gelebt und praktiziert wird. Immer wieder wurde mal das eine oder andere Baby übers Töpfchen gehalten und es schien alles wunderbar zu klappen.

Warum der Austausch so wichtig ist

Jede Frau hatte eine andere Geschichte und interessanten Hintergrund und es war total spannend, wie jede so zu windelfrei gefunden hatte. Es wurde Probleme und Hürden im Alltag besprochen, aber auch viele Erfolgsgeschichten erzählt. Am wichtigsten erschien es mir, Personen um sich zu haben, mit denen man sich austauschen kann. Der Dialog mit anderen „gleichgesinnten“ Eltern ist eine große Stütze und gibt Selbstvertrauen. Ich bin sehr froh, dass ich nun schon ein Netzwerk an Frauen habe, die windelfrei praktizieren und an die ich mich wenden kann, wenn es bei mir mal stockt oder ich was tolles erlebt habe und es gerne teilen möchte. Wir sind ja alle nur Menschen, haben gute und schlechte Tage und brauchen Leute, die gleiches oder ähnliches erlebt haben. Das macht vieles einfacher. Dabei geht es gar nicht so sehr darum, dass einem immer eine Lösung dargeboten wird, sondern dass man sich gegenseitig zuhört, Ideen austauscht, voneinander lernt und am Dialog miteinander wächst.

Auch ich als Windelfrei Coach bin ja nicht allwissend. Oft geht es wirklich nur darum, sich gegenseitig zuzuhören und Ideen auszutauschen. Denn auch ich kann nur dazulernen. Jede Familie hat eine andere Lebenssituation. Was für den einen gut ist, muss für den anderen nicht passen. Jeder muss seinen eigenen Weg finden. Aber man braucht (Gesprächs-)Partner, die für die eigenen Sorgen, Probleme, Erfolge und Erlebnisse offen sind. Dann macht es Spaß, im Austausch zu sein. Es ist ein Geben und Nehmen.

Mir steht nun noch die abschließende Prüfung bevor. Dann darf ich offiziell als vom ArtGerecht Projekt ausgebildeter Windelfrei-Coach tätig werden. Das ist für 2017 geplant, denn dann habe ich erste Erfahrungen mit meinem eigenen Baby sammeln können. Und nichts ist so überzeugend, wie aus dem eigenen Erfahrungsschatz schöpfen zu können 🙂